<
1 / 10
>
 
06.11.2018

Reagieren Sie, bevor es zu spät ist!

Haben Sie diese Erfahrung auch schon gemacht?
Nach vielen Jahren des fehlerfreien Betriebs Ihrer Maschine zeigt der darin eingebaute Frequenzumrichter plötzlich ein „merkwürdiges Verhalten“.

 
Das „merkwürdige Verhalten“ kann sich in verschiedenen Fehlfunktionen manifestieren.

1. Der Frequenzumrichter läuft erst nach mehrmaligem Ein- und Ausschalten an:

Die Maschine war über das Wochenende abgeschaltet und bei der Inbetriebnahme am Montag läuft der Frequenzumrichter nicht an. Sie schalten die Maschine mehrmals ein und aus, und plötzlich läuft der Frequenzumrichter wieder ohne Probleme.

2. Die Motor-PTC Überwachung löst aus, obwohl der Motor kalt und der PTC ok ist:
Die Maschine war über das Wochenende abgeschaltet und bei der Inbetriebnahme am Montag läuft der Frequenzumrichter zwar an, aber die Motor-PTC-Überwachung löst aus und der Frequenzumrichter meldet einen Fehler. Nachdem Sie die Maschine mehrmals ein- und ausgeschaltet haben, verschwindet die Fehlermeldung wieder und der Frequenzumrichter läuft wieder ohne Probleme.

3. Der Frequenzumrichter zeigt nach dem Einschalten ein ungewöhnliches Antriebsverhalten (z.B. Drehzahlschwankungen) und löst bisher unbekannte Warnmeldungen aus. Nach kurzer Einschaltzeit verschwinden diese Probleme wieder und der Antrieb läuft fehlerfrei.

All diese Probleme sind erste Warnsignale, die das kommende Lebensdauerende des Frequenzumrichters anzeigen!

Die im Frequenzumrichter enthaltenen Niedervolt-Elektrolytkondensatoren haben an Kapazität verloren und der ESR-Wert (Equivalent Series Resistance) ist stark angestiegen.
Die vom Schaltnetzteil zur Verfügung gestellten Spannungen entsprechen nicht mehr den erforderlichen Werten, und der Frequenzumrichter reagiert mit einer Fehlfunktion.

Ist der Frequenzumrichter nun eine Weile eingeschaltet, dann erwärmen sich die Elektrolytkondensatoren. Die Erwärmung führt zu einem leichten Anstieg der Kapazität aber vor allen Dingen sinkt der ESR-Wert. Die Spannungen erreichen nun soeben wieder die erforderlichen Werte und der Frequenzumrichter arbeitet vorerst fehlerfrei. 

Jetzt wird es höchste Zeit zu reagieren, denn schon bald wird der Frequenzumrichter vollständig versagen oder es kommt sogar zu einem katastrophalen Versagen, bei welchem der Umrichter vollständig zerstört werden kann.

Bitte bedenken Sie dabei auch immer, dass die Einstellungen im Frequenzumrichter (Parametersätze) „Gold wert“ sein können und die Maschine ohne die korrekten Einstellungen nicht läuft!
In den meisten Fällen können wir auch nach einem katastrophalen Ausfall den Parametersatz noch retten, aber der sichere Weg ist immer eine frühzeitige Instandsetzung, welche auch die Sicherung Ihres Parametersätze beinhaltet.

Reagieren Sie auf die ersten Anzeichen der Alterung, denn noch kann man den Frequenzumrichter kostengünstig instand setzen und anschließend viele weitere Jahre fehlerfrei betreiben.

Senden Sie uns Ihren Frequenzumrichter 8200 Vector / 8200 Motec zu, und wir erstellen Ihnen umgehend ein kostenloses Angebot für die Instandsetzung.
Selbstverständlich sichern wir den Parametersatz Ihres Frequenzumrichters und übertragen diesen nach der Instandsetzung und Prüfung wieder in Ihr Gerät. Sie können den Frequenzumrichter nach der Instandsetzung in die Maschine einbauen und sofort weiter produzieren. 

Nutzen Sie geplante Maschinenstillstände (Instandsetzungen führen wir für Sie auch am Wochenende aus), und lassen Sie in dieser Zeit Ihre Frequenzumrichter 8200 Vector / 8200 Motec durch uns instand setzen.

Ist eine kurzfristige Stilllegung der Maschine nicht möglich, so stellen wir Ihnen gerne für einen geringfügigen Unkostenbeitrag ein Austauschgerät (wenn vorhanden) und ein Bedienmodul für die Parametersatzübertragung zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns und gemeinsam finden wir einen Weg, auch Ihre Frequenzumrichter instand zu halten!


Frequenzumrichter Service Schmücker
Tel. +49 (0)5152 / 600 51 98
Fax +49 (0)5152 / 608 99 84
info@fu-service.de

Exzellenter Service - aus Leidenschaft